Karriere Soest » Home » Studium & Ausbildung » Duales Studium

Duales Studium bei der Stadt Soest

Du möchtest am liebsten Studium und Ausbildung miteinander verbinden? Du magst Abwechslung und freust Dich auf verschiedene Aufgabenbereiche? Dann bist Du genau richtig bei uns. In der Stadtverwaltung bieten wir neben unseren fünf Ausbildungsberufen auch zwei duale Studiengänge an:
Bachelor of Laws und Bachelor of Arts.

Wir sind Soest - Unsere dual Studierenden

„Soest bietet mir viele Möglichkeiten“



Laura Schreier, Bachelor of Laws

Lauras ganze Story

„Unter den Azubis gibt es einen guten Zusammenhalt“



Ina, Bachelor of Laws

Inas ganze Story



Wähle Dein Duales Studium

Was sind Deine Aufgaben?

  • Du kümmerst Dich um die Anliegen von Rat suchenden Bürgerinnen und Bürgern, Organisationen und Unternehmen
  • Zu den Schwerpunkten zählen unter anderem der Umgang mit Rechts- und Verwaltungsvorschriften und deren praktische Anwendungen
  • Du kannst aber auch betriebswirtschaftlich analysieren oder auch professionell organisieren
  • Du berätst die Antragsteller, erteilst Auskünfte und triffst Entscheidungen

Was erwartet Dich?

  • ein praxisorientiertes Studium: Drei Jahre Studium mit Praxisabschnitten in der Verwaltung in vier verschiedenen Abteilungen: Bürger-und Ordnungsangelegenheiten, Personal und Organisation, Jugend/Soziales und Finanzen
  • Zum Ende eines jeden Praxisabschnittes legst du eine Praxisprüfung ab.
  • Das Studium absolvierst Du an der Hochschule für Polizei und öffentliche Verwaltung Nordrhein-Westfalen in Münster
  • Du arbeitest in spannenden Azubiprojekten
  • ein familiärer Arbeitgeber
  • ein sicherer Ausbildungsplatz mit attraktiver Vergütung
  • 30 Urlaubstage im Jahr
  • die Möglichkeit eines Teilzeitstudiums
  • in der Regel die Übernahme bei erfolgreichem Ausbildungsabschluss
  • Bereits während des gesamten Studiums bist Du schon Beamter/in auf Widerruf und gleichzeitig Beschäftigte/r bei der Stadt Soest
  • Einsatzmöglichkeiten als Beamtin/-er im gesamten Verwaltungsbereich nach Abschluss des Studiums

Was bringst Du mit?

  • Abitur oder uneingeschränkte Fachhochschulreife
  • Spaß an der Arbeit im Team
  • Kommunikationsfähigkeit
  • Lern- und Entwicklungsbereitschaft
  • Belastbarkeit
  • Denk- und Urteilsvermögen
  • Verantwortungsbewusstsein und -Bereitschaft

Fakten

  • Gehalt: in allen drei Ausbildungsjahren 1.355,68 €
  • Beginn: 1. September
  • Bewerbungszeitraum: in der Regel von Juli bis September des Vorjahres

Wie bewerbe ich mich?

  • die Bewerbung kannst du online in zwei Minuten hochladen. Weitere Informationen zur Online-Bewerbung findest Du unten auf dieser Seite.

Was sind Deine Aufgaben?

  • Du möchtest Verwaltungswissen zukunftsfähig machen und es mit der digitalen Welt verknüpfen?
  • Der Studiengang Verwaltungsinformatik versetzt dich in die Lage, Verwaltung 4.0 zu gestalten, behördliche Prozesse im Rahmen der Digitalisierung fachlich zu begleiten
  • Du erlangst grundlegendes Fachwissen, Methodenkompetenzen und Schlüsselqualifikationen im Prozessmanagement sowie im Informations- und Wissensmanagement
  • Du eignest Dir Grundlagen der Programmierung, IT-Beschaffung und weitere IT-Prozesse an

Was erwartet Dich?

  • innovatives dreijähriges Studium
  • Das Studium besteht aus Theorie- und Praxismodulen, in denen anwendungsbezogen und fächerübergreifend gelehrt und gelernt wird.
  • die Module sind auf die folgenden Fachgebiete ausgerichtet:
    - Grundlagen der Informatik
    - IT-Anwendungsentwicklung
    - IT-Management
    - Rechtswissenschaften
    - Verwaltungswissenschaften
    - Wirtschaftswissenschaften
    - Sozialwissenschaften
  • Der Großteil der Praxisabschnitte findet in der Arbeitsgruppe IT statt. Hinzu kommen Abschnitte in der allgemeinen Verwaltung
  • Das Studium absolvierst Du an der Hochschule für Polizei und öffentliche Verwaltung Nordrhein-Westfalen in Münster
  • Du arbeitest in spannenden Azubiprojekten
  • ein familiärer Arbeitgeber
  • ein sicherer Ausbildungsplatz mit attraktiver Vergütung
  • 30 Urlaubstage im Jahr
  • die Möglichkeit eines Teilzeitstudiums
  • Nach Möglichkeit die Übernahme bei erfolgreichem Ausbildungsabschluss
  • Bereits während des gesamten Studiums bist Du schon Beamter/in auf Widerruf und gleichzeitig Beschäftigte/r bei der Stadt Soest

Was bringst Du mit?

  • Abitur oder uneingeschränkte Fachhochschulreife
  • Spaß an der Arbeit im Team
  • Kommunikationsfähigkeit
  • Lern- und Entwicklungsbereitschaft
  • sichere EDV-Anwendung im Bereich der Office-Anwendungen
  • Interesse am Umgang mit EDV und Technik
  • Belastbarkeit
  • Leistungsbereitschaft und Motivation
  • Denk- und Urteilsvermögen
  • Verantwortungsbewusstsein und -bereitschaft

Fakten

  • Gehalt: In allen Ausbildungsjahren 1.355,68 €
  • Beginn: 1. September

Wie bewerbe ich mich?

  • die Bewerbung kannst du online in zwei Minuten hochladen. Weitere Informationen zur Online-Bewerbung findest Du unten auf dieser Seite.


Deine Vorteile

Gute Übernahmemöglichkeiten

Alle dual Studierenden können sich nach ihrem erfolgreichen Abschluss in der Regel auf einen sicheren Arbeitsplatz freuen und werden übernommen.

Icon

Persönliche Betreuung

Unsere Studierenden haben jederzeit feste Ansprechpersonen, an die sie sich wenden können. Sie stehen mit Rat zur Seite und suchen mit Euch gemeinsam nach einer Lösung, wenn es mal hakt.

Icon

Viel Abwechslung

Im dualen Studium durchläuft jede*r unterschiedliche Arbeitsbereiche und übernimmt verschiedene Aufgaben. Das sorgt für Abwechslung und vielfältige Einsatzmöglichkeiten.

Icon

Spaß unter den Azubis

Was uns freut, ist der Zusammenhalt der Azubis untereinander - ob Azubi oder dual Studierende*r. Sie gehen Herausforderungen gemeinsam an, arbeiten immer mal wieder zusammen an Projekten, tauschen sich auf unseren regelmäßigen Azubitreffen aus und unterstützen sich gegenseitig.

Icon
Weitere Vorteile

Unsere Bachelor of Laws berichten

"Hallo, ich bin Anna Lena Heinrich und absolviere meinen Praxisabschnitt aktuell in der Abteilung Soziales.  Bevor ich in diese Abteilung hineinschnuppern durfte, habe ich schon viele andere Abteilungen durchlaufen, dazu gehören die Abteilung Personal und Organisation, die Abteilung Finanzen und die Abteilung Bürger- und Ordnungsangelegenheiten, Ratsbüro. Hier habe ich schon viele verschiedene Eindrücke sammeln können, doch auf meine Zeit im „Sozialamt“ war ich besonders gespannt.

Und ich wurde nicht enttäuscht. Jeder Tag brachte verschiedene Personen mit sich, verschiedene Lebenssituationen. Kein Tag war wie der Andere und die Zeit verging sehr schnell. Ich habe mich mit der Arbeit, die im Team SGB XII/Asyl geleistet wird, schnell identifizieren können. Zu unseren Kunden gehören zum einen Personen, die eine Rente wegen Alters oder Erwerbsminderung erhalten, ihr Leben mit diesem Einkommen aber nicht finanzieren können. Zum anderen erhalten auch Asylbewerber Ihre Leistungen bei uns, bis sie dauerhaft anerkannt werden.

Ich habe meine Zeit so gerne mit dieser Arbeit und in diesem Team verbracht, dass ich bei der wichtigen Frage, was nach meinem dualen Studium kommen soll, nicht lange gezögert habe. Und es hat geklappt: Nun habe ich mein eigenes Büro in der Abteilung Soziales und werde in die verschiedenen Sachgebiete eingearbeitet."

"Hallo, mein Name ist Ines Busch. Ich bin zurzeit im 3. Ausbildungsjahr des dualen Studiums zum Bachelor of Laws. Das Studium bei der Stadt Soest war und ist mir eine Herzensangelegenheit. Jetzt fragt ihr euch sicher, warum grade Soest und warum grade diese Ausbildungsform? Diese Frage ist für mich leicht zu beantworten.

Zum einen bin ich selbst Soesterin und fühle mich mit meiner Heimatstadt sehr verbunden. Zum anderen ist das Schöne an dem dualen Studium die Kombination aus Praxis und Theorie. In der Fachhochschule für öffentliche Verwaltung lernt ihr in klassengroßen Kursen alles Wichtige, was ihr für die Praxis braucht, z.B. wie wird ein Gesetz gelesen und interpretiert, wie schreibt man eine Verfügung, welche Gesetze gibt es überhaupt usw. – das ist schon sehr spannend.

In der Praxis lernt ihr dann den „Behördenalltag“ kennen: Arbeitsabläufe, echte Praxisfälle und vieles Mehr. Ganz wichtig ist mir hier zu erwähnen: der „Behördenalltag“ ist keinesfalls langweilig oder spröde, so wie es oft angenommen wird – im Gegenteil. Es gibt immer wieder interessante Situationen und Arbeitsaufträge, wobei es nicht nur darum geht, im Büro irgendwelche Akten zu bearbeiten.

Ich habe einen meiner Praxisabschnitte z.B. im Ordnungsamt der Stadt Soest absolviert. Neben den Dingen, wie „Knöllchen Schreiben“ oder Gaststättenangelegenheiten, machen die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter dort noch viel, viel mehr. Wusstet ihr, dass jemand, der ein Gewerbe an- oder abmelden möchte dies im Ordnungsamt machen kann? Oder, dass das Ordnungsamt für viele Verkehrssachen, wie Schilder oder Parkplätze zuständig ist? Auch wird dort eine Bombenentschärfung vorbereitet und organisiert (Evakuierung der Anwohnerinnen und Anwohner, Information des Kampfmittelräumdienstes, usw.). Und, ganz wichtig für die Soesterinnen und Soester: das Ordnungsamt plant und organisiert die Allerheiligenkirmes!

Arbeiten in der Verwaltung bedeutet also nicht nur Gesetzestexte lesen und Akten zu bearbeiten. Es bedeutet auch, dass man direkt am aktuellen Geschehen in der Stadt beteiligt ist. Genau diese Kombination aus „Futter für den Kopf“ an der FH (Gesetzestexte lesen und interpretieren, Verfügungen schreiben, usw.) und dem sozialen Miteinander in der Praxis (reagieren auf Geschehnisse in der Stadt, Arbeit mit den Bürgerinnen und Bürgern, etc.) macht diese Ausbildungsform so spannend und interessant. Weshalb ich mich für ein duales Studium bei der Stadt Soest entschieden habe."

"Hallo, mein Name ist Niklas Klebolte und ich befinde mich aktuell im 3. und letzten Jahr meines dualen Studiums zum „Bachelor of Laws“ bei der Stadt Soest. Ich hoffe mein Bachelorstudium bald erfolgreich abschließen zu können und ein vollwertiger Sachbearbeiter der Stadtverwaltung Soest zu werden.

Zurzeit befinde ich mich in meinem Praxisabschnitt in der Abteilung Soziales im Rathaus I in der Soester Innenstadt. Im „Sozialamt“ wird sich mit vielen verschiedenen und vielfältigen Aufgaben beschäftigt, wie z.B. der Wohnraumnutzung, der Integration von Flüchtlingen und Leistungsansprüchen nach dem Sozialgesetzbuch Zwölftes Buch (SGB XII) oder dem Asylbewerberleistungsgesetz (AsylbLG). Zusammengefasst versucht man hier, die Menschen, die ihren eigenen Lebensunterhalt, aus welchen Gründen auch immer, nicht alleine bestreiten können, zu unterstützen. Sei es durch Grundsicherung im Alter und bei Erwerbsminderung, Hilfe zum Lebensunterhalt oder Leistungen nach dem AsylbLG, bei Asylbewerbern.

Außerdem hatte ich während meines Praxisabschnittes die Möglichkeit mit anderen Auszubildenden die Stadt Soest an Informationstagen am Hubertus-Schwartz-Berufskolleg vom 22. bis 23. November 2018 und auf einer Berufsbörse in der Aula des Aldegrever-Gymnasiums am 12. Dezember 2018 zu vertreten. Dort konnte ich Interessierten am „Bachelor of Laws“ Rede und Antwort stehen und vielleicht schon die neuen Auszubildenden der Stadt Soest der nächsten Jahre kennenlernen."

"Hallo, ich bin Nadine Haller und befinde mich im zweiten Ausbildungsjahr zum Bachelor of Laws, dass bedeutet, ich habe bereits drei Semester an der Fachhochschule für öffentliche Verwaltung gemeistert und befinde mich in meinem zweiten Praxisabschnitt.

An der Fachhochschule für öffentliche Verwaltung müssen wir Bacheloranwärter insgesamt vier Semester durchlaufen. Die Lerninhalte sind sehr breit aufgestellt. Es werden Rechtsfächer wie zum Beispiel Zivilrecht, Verwaltungsrecht und Kommunalrecht gelehrt, aber auch Fächer wie Betriebswirtschaftslehre, Psychologie und Wirtschaftlichkeitsrechnung finden sich im Stundenplan wieder. Durch diese breite Aufstellung ist das Studium sehr interessant und abwechslungsreich.

Das spiegelt sich auch während der Praxisabschnitte wieder. Insgesamt müssen wir fünf Praxisabschnitte absolvieren. Zu den Pflichtabteilungen gehören die Abteilungen Bürger und Ordnungsangelegenheiten, Personal und Organisation, Finanzen und Soziales bzw. Jugend.
Ich war bereits in der Abteilung  Jugend, dort durfte ich viele verschiedene Arbeitsabläufe kennenlernen. Ich war in den Bereichen der Kindertagespflege, des Unterhaltsvorschusses und der wirtschaftlichen Jugendhilfe tätig. Dort durfte ich Anträge bearbeiten, Akten anlegen und bei der Erstellung von Bescheiden mitwirken. Ich habe mich in dieser Abteilung sehr wohlgefühlt, weil ich zum einen sehr selbstständig arbeiten durfte und zum anderen habe ich mich im Team gut integriert gefühlt. Ich hatte immer einen Ansprechpartner und konnte alle Mitarbeiter der Abteilung um Hilfe bitten.

Seit einer Woche bin ich in der Abteilung Finanzen, auch hier wurde ich sehr herzlich aufgenommen. Ich bin schon gespannt auf die Abläufe, die ich in dieser Abteilung kennenlernen werde und hoffe, dass die Aufgaben genauso abwechslungsreich sind, wie die in der Abteilung Jugend."


So läuft unser Bewerbungsprozess ab

1. Bewerbung schreiben und abschicken

Du hast den passenden Ausbildungsplatz oder dualen Studiengang gefunden? Dann freuen wir uns auf Deine Bewerbung. Dafür benötigst Du ein Anschreiben, einen aktuellen Lebenslauf, Deine letzten beiden Schulzeugnisse und Deine bisherigen Praktikumsbescheinigungen. Bitte schick uns Deine Bewerbung über unser Online-Bewerberportal, sobald unsere Ausbildungsstellen veröffentlicht sind.
 

2. Eingangsbestätigung und Vorauswahl

Nach Eingang Deiner Bewerbung erhältst Du sofort eine Eingangsbestätigung. Anschließend schauen wir uns Deine Bewerbung genauer an und treffen eine Vorauswahl.
 

3. Eignungstest

Wenn Du uns mit Deinen Unterlagen überzeugt hast, laden wir Dich zum Online-Eignungstest ein. Wir möchten uns gerne einen genaueren Eindruck von Deinen Fähigkeiten verschaffen. Im Eignungstest erhältst Du verschiedene Aufgaben, die Du lösen sollst. Dazu zählen: Rechtschreibung, Grundrechenarten, räumliches Vorstellungsvermögen, aktives Zuhören, Denkvermögen und Merkfähigkeit. Den Eignungstest kannst du bequem von zu Hause aus absolvieren.
 

4. Vorstellungsgespräch

Nach einem erfolgreichen Eignungstest hast Du es schon sehr weit geschafft. Jetzt fehlt nur noch das Vorstellungsgespräch. Darin möchten wir Dich persönlich kennenlernen und schauen, ob wir zusammenpassen. Mit einer guten Vorbereitung erhöhst Du Deine Chancen. Schau Dir noch mal die Informationen zum Berufsbild und uns als Arbeitgeber an. So läuft unser Vorstellungsgespräch in der Regel ab:

  • Kurzvorstellung der Bewerberin bzw. des Bewerbers
  • Fragen zum Bildungs- und Berufsweg
  • Fragen zur Selbsteinschätzung und Motivation
  • Fragen über die Verwaltung oder den Kommunalen Betrieb
  • Klärung offener Fragen
  • Abschlussphase und Verabschiedung

Wenn Du nervös bist, ist das völlig normal. Eigentlich zeigt es nur, dass Dir der Termin wichtig ist. Sei einfach Du selbst.
 

5. Ausbildungsvertrag oder Ernennungsurkunde

Du hast uns überzeugt - und wir Dich hoffentlich auch. Jetzt fehlt nur noch Deine Unterschrift. Und dann freuen wir uns, Dich am 01. August für deine Ausbildung oder am 1. September für dein duales Studium bei uns begrüßen zu dürfen.

Hast Du noch Fragen an uns? Gerne beantworten wir diese auch persönlich.

Deine direkte Ansprechpartnerin:

Bild Simone Raulf
Simone Raulf
Ausbildungsleiterin

Tel. 02921/103-5218

E-Mail schreiben